Wärmepumpe

Wussten Sie, dass Sie sich die Sonnenenergie, die im Boden, im Grundwasser und in der Luft gespeichert ist, ins Haus holen können? Erschließen Sie sich einfach Ihre eigene Energiequelle: mit einer Wärmepumpe von rühle bad & heizung – die ideale Kombination von ökologischer Energienutzung und perfektem Komfort. Rund 75 % des gesamten Heizenergiebedarfs können Sie damit kostenfrei decken.


Die Wärmeenergie der Sonne ist in der Erde, dem Wasser und der Luft gespeichert. Über spezielle Wärmetauschersysteme wird diese Energie aufgenommen und dem Kreisprozess der Wärmepumpe zugeführt. Als ergiebigste und konstante Energiequelle dafür hat sich das Grundwasser erwiesen. Doch auch das Erdreich bietet ideale Voraussetzungen. Um die gespeicherte Wärme für die Beheizung von Gebäuden zu nutzen, ist entweder die Verlegung einer Sonde in rund 80 Metern Tiefe notwendig oder die Ausbringung eines großflächigen Kollektors etwa einen Meter unter der Erdoberfläche. Die Energiequelle Luft war bislang vor allen Dingen durch eine einfache Installation und minimale Aufwendungen für die Erschließung der Wärmequelle charakterisiert. Luftwärmepumpen saugen die Außenluft an, entziehen ihr die Wärme und geben die Luft dann abgekühlt wieder an die Umgebung ab.

Wärmepumpen passen (fast) zu jedem Haus. Damit Sie mit Ihrem Wärmepumpenheizsystem auch nachhaltig zufrieden sind führen wir mit Ihnen zunächst eine detaillierte Bedarfsanalyse durch.

Auch Ihre Bestandsanlage prüfen wir auf Herz und Nieren, damit nach der Einbindung der Wärmepumpe eine optimale Wirtschaftlichkeit gewährleistet werden kann.

Und um die Erschließung Ihrer Wärmequelle brauchen Sie sich auch keine Sorgen zu machen! Ob Erdsondenfeld oder Grundwasserbrunnen: Wir organisieren und koordinieren die nötigen Arbeiten durch unsere qualifizierten Kooperationspartner, und unterstützen Sie bei den Genehmigungsverfahren.

 



Die einzelnen Systeme:

Wasser-/Wasser-Wärmepumpen :: Rühle - Coswig | Bad, Sanitär, HeizungWasser-/Wasser-Wärmepumpen :: Rühle - Coswig | Bad, Sanitär, Heizung

 

Wasser-/Wasser-Wärmepumpen

Mit Wasser/Wasser-Wärmepumpen erzielt man über das Jahr gesehen den größten Energie- gewinn. In der Regel werden Schluck- und Förderbrunnen 5 bis 15 m tief gebohrt.
Hier weist das Wasser ganzjährig eine nahezu konstante Temperatur zwischen 8°C und 12°C auf. Das wirkt sich überaus positiv auf den Betrieb von Wärmepumpen aus, denn bei der Nutzung dieser Energieqelle erzeugt sie aus einem Teil Antriebsenergie über fünf Teile Heizwärme.


 

Sole-/Wasser-Wärmepumpen :: Rühle - Coswig | Bad, Sanitär, HeizungSole-/Wasser-Wärmepumpen :: Rühle - Coswig | Bad, Sanitär, Heizung

 

Sole-/Wasser-Wärmepumpen

Sollte der Einsatz der Wärmepumpe im Wasserbetrieb durch die örtlichen Gegebenheiten nicht möglich sein, kann sie auch im Solebetrieb eingesetzt werden.
Zur Energiegewinnung dienen Erdreich- oder Flächenabsorber wie Erdwärmesonden und Erdreichkollektoren.
Als Übertragungs-Wärmemedium wird Sole (ein bei niedrigen Temperaturen fließfähiges Gemisch) eingesetzt. Ihre Temperatur kann bei Eintritt in die Wärmepumpe von -5°C bis 10°C variieren. Bei der Nutzung von Erdwärme erzeugt die Wärmepumpe über vier Teile Heizenergie pro ein Teil Antriebsenergie. 


 

Luft-/Wasser-Wärmepumpen :: Rühle - Coswig | Bad, Sanitär, HeizungLuft-/Wasser-Wärmepumpen :: Rühle - Coswig | Bad, Sanitär, Heizung


Luft-/Wasser-Wärmepumpen

Sollte ein Einsatz von Wasser-/Wasser oder Sole-/Wasser-Wärmepumpen nicht möglich sein bietet sich die Nutzung der Umgebungsluft an. Luftwärmepumpen saugen die Außenluft an, entziehen ihr die Wärme und geben die Luft dann abgekühlt wieder an die Umgebung ab. Bei der Nutzung von Umgebungsluft erzeugt die Wärmepumpe über 3 Teile Heizenergie pro ein Teil Antriebsenergie.


 



































Auf welches Auto fahren Sie ab?

Mit welcher Blume kann man Sie verzaubern?

In welchem Bett würden Sie gern schlummern?

Von welchem Architekten hätten Sie gern die Nummer?

Welche Schuhe machen Sie an?

Wo kochen Sie morgens Ihren Kaffee?

Wer zeigt Ihnen die Zeit?

In welchen Schrank steht ihr Lieblings-Roman?