Solar

Eis essen, Sonnenbaden, Cabrio fahren – die Wärme der Sonne macht’s möglich. Die Sonne ist auch eine leistungsstarke Energiequelle, um das Warmwasser in Haus und Wohnung auf angenehme Temperaturen zu bringen und die Raumheizung zu unterstützen. Mit Solarkollektoren auf dem Hausdach lässt sich die Sonnenwärme direkt und kostenlos in Ihr Heizsystem einspeisen.

Die Einsparpotenziale sind enorm: Lediglich fünf Quadratmeter Kollektorfläche genügen, um in einem Vier-Personen-Haushalt bis zu 60 Prozent des Jahresenergiebedarfs zur Trinkwassererwärmung über Sonnenenergie zu decken. Die übrigen 40 Prozent der Wärme erzeugt ein Heizgerät wie beispielsweise ein gas- oder ölbetriebenes Brennwertgerät, eine Wärmepumpe oder ein Pelletkessel. Von Mai bis September liefert die Sonne sogar so viel Energie, dass die Warmwasserbereitung komplett über die Solaranlage laufen kann. Selbst wenn die Sonne nicht ständig scheint, hält ein großer Speicher einen Warmwasservorrat auch bei längeren Schlechtwetterphasen bereit.

Sonnenenergie ist kostenlos, Preissteigerungen wie bei Gas und Öl sind ausgeschlossen. 

Ein Solarsystem besteht meist aus einem Heizgerät, mehreren Solarkollektoren, einem Solarspeicher und einem Solarregler. Der Solarspeicher hält das von der Sonne erwärmte Wasser auf Vorrat, damit Sie es nach Belieben in Küche und Bad verwenden können. Besonders leistungsfähige Solarspeicher unterstützen mit überschüssiger Wärme obendrein die Heizleistung. Und der Solarregler sorgt dafür, dass die Komponenten perfekt zusammenarbeiten.
Das Wichtigste sind die Solarkollektoren. Es gibt zwei verschiedene Typen: Flach- und Röhrenkollektoren.
Bei beiden Kollektortypen führt eine frostsichere Flüssigkeit die Sonnenwärme aus dem Kollektor zum Solarspeicher. Ein Solarwärmetauscher überträgt sie dann auf das Wasser.
 
Wir beraten Sie gern und realisieren Ihre maßgeschneiderte Lösung, angefangen von der individuellen Analyse Ihrer Möglichkeiten über nachhaltige Planung und fachkompetente Installation sowie Wartung der Solaranlage.
 

Was ist ein Flachkollektor?

In einem Flachkollektor befindet sich unter einer Glasplatte aus Sicherheitsglas eine Aluminiumfläche. Darunter verläuft ein Kupferrohr, das mit einer Flüssigkeit gefüllt ist, die sowohl besonders gut Wärme aufnehmen kann als auch vor Frost im Winter schützt. Wie bei einem dunklen Gartenschlauch, der in der Sonne liegt, erwärmt sich die Flüssigkeit bei Sonneneinstrahlung schnell und intensiv. Der bestmögliche Solarertrag wird erzielt, wenn das Glas nahezu das komplette Sonnenlicht passieren lässt und möglichst wenig reflektiert. Durch ein hochwertiges Schweißverfahren, wie das Laserschweißen des Kupferrohres wird die Wärme optimal an das Kupferrohr übertragen und dadurch ebenfalls der Solarertrag maximiert. 

Was ist ein Röhrenkollektor?

Solar-Röhrenkollektoren bestehen aus hagelschlagfestem Glas und sind über einem Mehrfach-Parabolspiegel angeordnet. Jede einzelne Röhre besteht wie beim Flachkollektor aus einer Aluminiumfläche und einem Kupferrohr. Diese befinden sich jedoch in einem Vakuum. Nach dem Thermoskannenprinzip kann zwar Wärme aufgenommen werden, aber kaum wieder verloren gehen. Die Sonnenstrahlung wird hier optimal verwertet. Der Spiegel ist so unter den Röhren angeordnet, dass auch bei schrägem Lichteinfall der Wirkungsgrad genauso groß wie bei senkrecht stehender Sonne ist. Ein Röhrenkollektor sorgt so für die größtmögliche Entlastung der Haushaltskasse.

Welche Vorteile bieten Flachkollektoren?

Flachkollektoren sind vergleichsweise kostengünstig und bilden eine ideale Basis für den Einstieg in die Nutzung solarer Energie. Mit Flachkollektoren lässt sich ideal die Warmwasserbereitung umsetzen. Mit größeren Kollektorflächen ist auch eine Heizungsunterstützung denkbar.

Welche Vorteile bieten Röhrenkollektoren?

Röhrenkollektoren bilden die beste Wahl für alle, die Sonnenenergie mit der bestmöglichen Effizienz nutzen wollen. Sie sind vergleichsweise leicht und ideal auch für anspruchsvolle Aufgaben wie die solare Heizungsunterstützung geeignet. Weil sie selbst unter schwierigen Bedingungen noch optimale Erträge einbringen, gewährleisten sie maximalen Solarertrag auch im Frühjahr und Herbst.

 



































Auf welches Auto fahren Sie ab?

Mit welcher Blume kann man Sie verzaubern?

In welchem Bett würden Sie gern schlummern?

Von welchem Architekten hätten Sie gern die Nummer?

Welche Schuhe machen Sie an?

Wo kochen Sie morgens Ihren Kaffee?

Wer zeigt Ihnen die Zeit?

In welchen Schrank steht ihr Lieblings-Roman?